Locked Down

Die Zeiten sind wie sie sind, ich kann sie nicht ändern aber annehmen. Die letzten sechs Wochen lang strahlte uns die Sonne an. Jetzt, heute regnet es. Das ist gut, dann muss ich weder heute noch morgen die Pflanzen auf meinem Balkon giessen. Dies gibt mir mehr Zeit. Denn obwohl ich ja „stillstehe“ scheint mir, sind sechs Wochen noch nie so schnell an mir vorbeigerannt. Es gibt immer irgendetwas zu tun. Telefonieren, Spekulieren, sich neu erfinden, aktiv sein, keine Couch Nudel, raus gehen, Beziehungspflege, Kochen, Abwaschen, Putzen, die Wohnung ist immer viel schneller dreckig als sonst, Sachen reparieren, Balkon bepflanzen, Einkaufen, Üben, Nachbarschaftskonzert, Webseite aktualisieren, Geburtstagsgeschenke, Geburtstagsgrüsse, Geburtstagsvideos, Geburtstagsüberaschungen vorbereiten, verschicken, Stricken, Nähen, Telefonieren, Gartenbesuche, Altglas entsorgen, sich Sorgen machen, Pläne schmieden, Antwort geben, Nachrichten lesen, Akkordeon spielen, emotional im Ping Pong verlieren, Backgammon lernen, Restaurant auf Balkon spielen, Seilbahn zu Nachbarn bauen. So viele Sachen immer machen, manchmal schöne manchmal gehen sie auch voll auf en Kecks.

Diese Woche werde ich mich haha in Isolation begeben. Aber nicht weil ich krank bin oder irgendwelche Symptome aufweise, nein, sondern viel mehr um mein Hirn auszuklinken um irgendwo anders einzuklinken. Diese ungestörte kreative Phase, die sich jede Künstlerin innig wünscht. Diese Phase versuche ich aus mir raus zu kitzeln. Dies ist mein erster solcher Versuch. Mal schauen was passiert.

Liebe Grüsse
und tut was ihr gerne macht ab und zu!

Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.